Spielberichte vom Wochenende 06/07.02.2010

HSG DJK Nordsaar – 1. Herrenmannschaft 37:14

 

Am Sonntagabend war unsere 1. Herrenmannschaft beim Meisteraspirant der DJK Nordssar zu Gast.

Dabei zeigte unsere Mannschaft eine Leistung die man besser gleich abhacken sollte. In der 1. Halbzeit stand die Abwehr noch gut und einige Angriffe der DJK konnten unsere Spieler abwehren. Einzig alleine die Torausbeute bei unseren Angriffen bleibt weiter ein Problem. So konnte Überherrn nach 17 Minuten nur "3" Tore erzielen.

In der 2. Halbzeit vergaß man zu dem die Abwehrarbeit und vergab eigene Angriffe durch zu schnelle Abschlüsse, die entweder durch die Abwehr des Gegners oder durch den Torwart der DJK abgewehrt werden konnten. Durch schnelle Tempogegenstöße konnte die DJK Ihren Vorsprung aus der Halbzeitpause noch ausbauen und kam so zu einem nie gefährdeten 37:14 Sieg.

Anmerkung: Einige Spieler sollten sich mal Gedanken machen, dass ein Spiel unter anderem in der Abwehr gewonnen wird. Wenn man in der Abwehr keine geschlossen Mannschaftsleistung zeigt, wird es schwer ein Spiel für sich zu entscheiden. Diese Leistung wurde bereits durch unsere Mannschaft gezeigt und so bleibt es am Trainergespann Jung/Roser, die Mannschaft wieder an die guten gezeigten Leistungen heranzuführen. (A.H.)

Es spielten: Schmadel Dirk, Häcker Andreas, Remark Markus, Remark Michael, Theobald Domenic, Heller Dirk, Roser Karsten, Merck Ludovic, Muller Stephane, Neumann Markus, Weissgerber Stefan.

 

HSV Merzug-Hilbringen - männliche B-Jugend 15 : 25

Am Samstagnachmittag musste unsere männliche B- Jugend beim starken Verfolger, dem HSV Merzig Hilbringen antreten. Beide Mannschaften begannen sehr nervös, technische Fehler und überhastete Aktionen bestimmten die Anfangsminuten. So dauerte es bis zur 4. Spielminute, ehe das erste Tor viel. Das Spiel blieb weiter sehr zerfahren. Unsere Jungs spielten an diesem Tag wieder einmal ohne das gewohnte Tempo. Immer wieder lief man sich in der Deckung des Gegners fest oder es wurde zu unvorbereitet abgeschlossen. Nur wenn schnell nach vorne gespielt und kombiniert wurde, erzielte man leichte Tore. Zum Glück stand die Abwehr sehr sicher und Torhüter Bastian Adam hatte einen "Sahnetag" erwischt. So erspielte man sich eine 11: 6 Pausenführung. Das gleiche Bild auch in der zweiten Halbzeit. Die Abwehr stand sicher, aber im Angriff wurde einfach zu wenig Druck ausgeübt und das Tempo fehlte. Schöne Einzelaktionen führten zum Erfolg. Da auch Merzig keinen guten Tag erwischt hatte, kam nie das Gefühl auf, dass das Spiel verloren gehen könnte. Erst Mitte der zweiten Halbzeit erhöhte die Osbildtruppe die Schlagzahl und konnte sich deutlich absetzen. Merzig versuchte dagegen zu halten, probierte mehrerer Abwehrvarianten, ohne Erfolg. Am Ende stand ein 25 : 15 Erfolg unserer Jungs. In den nächsten Spielen sollte die Mannschaft aber mal wieder ihren gewohnten Tempohandball zeigen. Mit Druck auf die Abwehr und Kombinationen im Angriff ergeben sich bessere Torchancen, als immer nur auf gute Einzelaktionen zu hoffen. (A.S.)

 

TuS Elm/Sprengen – männl. C-Jugend 27:25

Unnötige Auswärtsniederlage.Mangelnde Konzentration von der ersten Minute an,gepaart mit einfachen technischen Fehlern,führten zu einer knappen,jedoch angemessenen Niederlage.Weder das,was in den letzten Trainingseinheiten eingeübt,noch was Trainer Wolfgang Sauder direkt vor dem Spiel angesprochen hatte, wurde umgesetzt.Bis auf wenige Ausnahmen waren Engagement und Kampfgeist nicht vorhanden.Wir wollen diese Niederlage zum Anlass nehmen uns darauf zu besinnen,dass in einem Team einer für den anderen da sein muss. (B.S.)

 

SGH St. Ingbert - Weibliche A-Jugend

 

Leider fiel das Spiel wegen Krankheit unserer fast kompletten Mannschaft aus.

Nachholtermin: 9.03.2010 um 18.30 Uhr in Hassel. (M.M.)

 

TUS Elm-Sprengen : weibl. C-Jugend 7:25

 

Schlecht gespielt und doch 2 Punkte. Mehr gibt es nicht zu sagen. (K.O.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Counter

zu unseren Partnern der Spielgemeinschaft- hier klicken!
zu unseren Partnern der Spielgemeinschaft- hier klicken!