Spielbericht vom Wochenende 16/17.04.2011

Weibliche C-Jugend
Weibliche C-Jugend

Weibliche C-Jugend HCÜ Vizemeister Oberliga und Energis-Cup-Sieger

Die Mannschaft der weibl. C-Jugend beendete die Saison 2010/11 als Vizemeister in der Oberliga und als Energis-Cup-Sieger.
Mit 6 neuen Spielerinnen starteten die Mädels in die Saison, so dass es zu Anfang noch Abstimmungsprobleme gab und das Zusammenspiel etwas holprig war. Doch Spiel für Spiel fand das Team besser zusammen. Großes Plus der Truppe war in dieser Saison das schnelle Spiel nach vorne. Zahlreiche Gegenstöße bescherten viele einfache Tore und zum Teil hohe Siegergebnisse. Lediglich gegen die Mannschaft aus Marpingen, die auch die Meisterschaft klar machte, musste sich die Kissel/Osbild-Truppe in der Saison 2 Mal geschlagen geben, während die gleiche Mannschaft aus Marpingen im Energis-Cup-Finale von unserem Team besiegt wurde und den Pokal nach Hause holte.
Im letzten Spiel der Saison ließen wir unnötig 2 Punkte in Brotdorf (Erg. 19:21). Dieses Spiel wurde zu lässig angegangen. Die Luft war raus, zahlreiche Abwehr- und Abspielfehler nutzte der Gegner aus. Die richtige Einstellung fehlte, vielleicht auch, weil man die Vizemeisterschaft schon vor dem Spiel sicher hatte.
Alles in allem gebührt der Mannschaft aber ein dickes Lob für ihre gezeigten Leistungen. Hohe Trainingsbereitschaft, großer Kampfgeist, tolle Kameradschaft und Talent zeichnet das Team aus.
In der Mannschaft spielten: Caroline Ostien, Fabienne Kunzler, Julia Kissel, Marie Osbild, Vanessa Servello, Charlotte Braun, Saskia Weisenseel, Anna Gothier, Alina von Maurice, Jaqueline Rullang, Lena Körmeier, Nadja Müller, Sonja Fischer, Kathrin Stockart und Nicole Jung.
Heidi Kissel

TV Homburg – 1. Herrenmannschaft 39:29

Die Ausgangslage war klar Tabellen Fünfter gegen Tabellen Letzten, alles andere als ein klarer Sieg für Homburg wäre eine Überraschung.

Bis zum 25:23 in der 47 Minute (wie in so vielen Spielen in dieser Saison) war nicht zu erkennen wer nun den besseren Tabellenplatz belegte. Unsere Mannschaft konnte dem Gegner lange Paroli bieten und musste sich zum Ende des Spiels wieder einmal unter Wert mit 10 Toren geschlagen geben. (A.K.)

Es spielten: im Tor Dirk Schmadel und Régis Mager, Domenic Theobald 4, Benjamin Sauder 8, Dirk Heller 7, Stephane Muller 6, Steve Stillgenbauer 3, Michael Remark, Stefan Heller, Werner Niederau, Della-Fortuna Christophe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Counter

zu unseren Partnern der Spielgemeinschaft- hier klicken!
zu unseren Partnern der Spielgemeinschaft- hier klicken!