So

22

Jan

2012

Spielberichte vom 14./15.01.2012

 

HC Mainz-Gonsenheim - Männliche A-Jugend 31 : 32

Noch 30 Sekunden zu spielen, Mainz Gonsenheim beim Stande von 31 : 31 in Ballbesitz. Ballverlust. Die HSG startet einen schnellen Gegenstoß. Toller Pass von Lukas Fischer auf Kreisläufer Jonas Speicher und der verwandelt 4 Sekunden vor Spielende zum viel umjubelten 32 : 31 Auswärtssieg. Wie schon im Hinspiel erlebten die zahlreichen Zuschauer in der Mainzer Sporthalle am Großen Sand eine dramatische Schlussphase in einem schnellen und kampfbetonten Oberligaspiel. Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie zweier ebenbürtiger Mannschaften. Beide Teams kombinierten gut im Angriff und bis zum Stande von 9 : 9 nach 15 Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzten. Danach kam Fraulautern /Überherrn etwas aus dem Rhythmus. In der Abwehr wurde zu passiv agiert und mehrere Angriff leichtfertig vertändelt. Mainz Gonsenheim nutzte dies zu schnellen Gegenstößen und konnte sich kurz vor der Pause bis auf 17 : 12 absetzten. Trainer Martin Osbild nahm eine Auszeit, stellte in der Abwehr um. Mit Erfolg. Schnell konnten die Mainzer Angriffe unterbunden werden und Lukas Fischer konnte mit 3 schönen Einzelaktionen bis auf 17 : 15 zur Pause verkürzen.

Mainz Gonsenheim kam besser aus der Pause. Mit schnellen Angriffen konnte sich die Jungs der Trainer Axel und Jan Ludwig wieder mit 4 Toren absetzten. Doch die HSG kämpfte, erhöhte noch einmal im Angriff das Tempo. Niklas Tull nahm Rückraumshooter Timo Borsch mit Manndeckung völlig aus dem Spiel und so konnte die HSG den Rückstand Tor um Tor verkürzen. 10 Minuten von Spielende gelang Christian Jung der 25 : 25 Ausgleich. Mainz kassierte anschließend 2 Zeitstrafen, aber anstatt ihr 6 : 4 Überzahlspiel ruhig auszuspielen, agierte die HSG überhastet und vergab 4 freie Torgelegenheiten. Dadurch blieb es beim ausgeglichenen Spielergebnis bis zum oben erwähnten Showdown in den letzten Sekunden. Am Ende ein glücklicher, aber nicht unverdienter Auswärtssieg gegen einen gleichwertigen Gegner. Am kommenden Sonntag erwartet unsere HSG um 17:30 Uhr den bisher verlustpunktfreien Spitzenreiter TSG Haßloch in der Fliesenhalle.

Es spielten: Dominik Robert, Moritz Krause (Tor), Lukas Fischer (6), Nicolas Poncelet (7/2), Christian Jung (4), Yanik Dolibois, Tobias Braun, Jonas Speicher (5), Niklas Tull (5), Sebastian Weisenseel, Mark Jung (3/1), Alexander Sauder (2) 

 

Männliche A-Jugend II Saarlandliga - SG Elm/Spr.- Bous/Wadg. :   36 : 33

Männliche C-Jugend – TV Homburg  21 : 26
Gegen einen körperlich deutlich überlegenen Gegner spielten wir lange Zeit auf Augenhöhe. Leider gelang es uns nicht, den zeitgleichen, Verletzungsbedingten Ausfall der beiden Stammspieler Philipp Sauder und Jeremy Greer zu kompensieren. Eine Schwächephase unsrer Deckung nutze der TV Homburg, sich mit zu einfach herausgespielten Toren abzusetzen.Nach Wiederanpfiff standen wir etwas konzentrierter, auch wenn eingeschränkte Wechselmöglichkeiten kräftemäßigen Tribut forderten, und konnten die zweite Hälfte unentschieden spielen. Fazit: Mit einer mit allen Stammspielern besetzten Mannschaft, brauchen wir uns, wie schon im Hinspiel nicht hinter den Homburgern zu verstecken.
Es spielten: Tim Lorson und Michael Sonntag (beide Tor), Martin Fischer (1), Felix Schuder, Nico Balthasar (3), Jan Laube (2), Robin Malsac (3), Phillip Gotzen, Jonas Demmer, Marc Jung, Lukas Herms (11), Phillip Sauder (2)
B.S.

Weibliche B1-Jugend HSG erwischt schlechten Start nach den Weihnachtsferien

Gleich zwei Niederlagen in Folge kassierte das Team der weibl. B1-Jugend. Im ersten Spiel im neuen Jahr unterlagen die Mädels gegen Kirkel 14 : 20.

Eine Woche später verloren wir gegen den Tabellenersten, die HG Saarlouis, die uns an diesem Tag überrannte, sehr deutlich mit 14 : 28. Danke an die vielen Fans und Zuschauer, die uns trotz schlechter Leistung lautstark unterstützten.

Das Spielverhalten unserer Mannschaften kann man für beide Spiele zusammen fassen:

Zahlreiche technische Fehler, kein Zusammenspiel in Angriff und Abwehr, Ideenlosigkeit, Fehlen des schnellen Umschaltens von Abwehr auf Angriff und umgekehrt.

Ein Grund für das schlechte Spielen liegt wohl darin, dass in den letzten Wochen etliche Spielerinnen im Training krankheits- und verletzungsbedingt fehlten. Im Spiel gegen Kirkel fehlten 3 Stammspielerinnen und im Spiel gegen Saarlouis standen Saskia u. Jaqueline zum ersten Mal nach 4 Wochen wieder auf dem Platz und spielten noch sehr verhalten, während Vanessa immer noch fehlte. Aber auch alle anderen Mädels der Mannschaft fanden nicht zu ihrer gewohnten Stärke. Das könnt ihr wesentlich besser !

Jetzt heißt es, den Teamgeist wieder zu finden und konsequent zu trainieren, damit ihr im nächsten Spiel wieder zeigen könnt, was in euch steckt.

HK

Weibliche E gegen TV Heiligenwald - Sonntag 15.01.2012

Im 1. Spiel im neuen Jahr hieß unser Gegner TV Heiligenwald.

Mit kompletter Mannschaft hatten wir uns viel vorgenommen. In den ersten Minuten lief auch alles recht gut und wir konnten mit Toren von Lena 2:0 in Führung gehen. Dann schlichen sich nach und nach die bekanntlichen Abwehrfehler ein, so dass Heiligenwald 5 Tore in Folge werfen konnte und plötzlich stand es 2:5 für die Gäste. Wir konnten noch 2 und Heiligenwald 3 Treffer landen zum 4:8 Halbzeitstand.

In der 2. Halbzeit konnten wir uns leider nicht steigern. In der Abwehr ließen wir uns überrennen, im Angriff wurde sich nicht freigelaufen und angeboten sondern weggelaufen, so dass die Anspielstation fehlte. Es wurde Standhandball gespielt. So warfen wir nur noch 3 Tore und Heiligenwald 10 Tore zum 7:18 Endstand. Helena zeigte eine gute Leistung im Tor und verhinderte eine höhere Niederlagen.

Es spielten:

Hannah, Lena (5), Angelina, Nelly, Chrissy, Anna, Sammy, Zoe (2), Chloe, Helena (Tor)

von Ulla Subrizi-Dahm

 

Spielberichte - Ergebnisse - Aktive:

 

20:18 Heimsieg der Frauen gegen Tabellenführer Holz durch starke Mannschaftsleistung

Von Beginn der Partie an sahen die Zuschauer einen offen Schlagabtausch, wobei unsere Mädels zeigten, dass sie die schmerzliche Niederlage im ersten Saisonspiel in Holz wett machen wollen.

Der Tabellen Erste ging bis zum Halbzeitstand von 11:11 immer wieder in Führung aber unsere Mannschaft ließ nie mehr, als ein zwei Tore Vorsprung zu.

Nach der Halbzeit gingen wir erstmals mit 12:11 in Führung die wir bis zur Mitte der zweiten Halbzeit auf einen 5 Tore Vorsprung ausbauen konnten. Durch einige Unachtsamkeiten im Angriff konnte Holz bis auf zwei Tore verkürzen, wobei unsere Mädels im nächsten Angriff immer wieder einen 3 Tore Vorsprung herstellten. Zum Ende hieß es dann die Nerven behalten und die Partie mit einem 2 Tore Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Spielerinnen: Katrin Lorson, Laura Müller, Anna Krier 3, Christine Ludwig 6, Jaqueline Martin 2, Jennífer Meiers 2, Marina Müller, Marie-Claire Brand, Jennifer Joseph 1, Wiebke Meiers 6. A.K.

 

       HSG Fraulautern/Überherrn verschläft Rückrundenstart        
                   und unterliegt in Saarlouis mit 34:25
Die Winterpause ist unseren Männern nicht gut bekommen. Anders lässt sich die Leistung unserer Mannschaft gegen die HG Saarlouis 3 nicht erklären. Kaum Kampf, zahlreiche Fehler in Abwehr wie Angriff, Pech und einen clever spielenden Hausherren machten die Niederlage für die HSG perfekt. Einzig das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis funktionierte heute ansatzweise. Schade für die zahlreich mitgereisten Zuschauer, dass unsere Herren so ein Spiel ablieferten. Danke an die Fans, die trotz dieses Spiels zu ihrer Mannschaft hielten.
Kurz zum Spiel:
Bis zum 11:11 konnten wir das Spiel offen gestallten. Eine unglückliche Zeitstrafe kur vor Ende der ersten Halbzeit nutze Saarlouis um eine 3-Tore Führung zu erspielen. Diesem Rückstand liefen wir der gesamten Partie hinterher und gegen Ende konnten sich die Gastgeber immer weiter absetzen. Die Rückraumschützen konnten fast ohne Gegenwehr einnetzen und so einen verdienten Sieg einfahren.
Die HSG wurde ihrem Ruf als Fahrstuhlmannschaft mal wieder gerecht. Entweder klappt fast alles oder so gut wie nichts. Bis zum nächsten Spiel am 04.02.2012 ist nun wieder etwas Zeit um zu alter Stärke zu finden. Ansonsten ist beim Tabellenführer Ottweiler kein Blumentopf zu gewinnen.

 

Die Vierte:
Vorschau: Nach der katastrophalen Leistung gegen Malstatt (wofür man sich nur bei dem zahlreichem Publikum  entschuldigen muss), greift die Vierte am Samstag 20 Uhr gegen Riegelsberg III wieder ins Geschehen ein. Wiedergutmachen ist angesagt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Counter

zu unseren Partnern der Spielgemeinschaft- hier klicken!
zu unseren Partnern der Spielgemeinschaft- hier klicken!